Menu Close

5 Arten von Social Proof, die den Online-Umsatz erhöhen

In der Welt des Online-Handels sind wir immer auf der Suche nach neuen Wegen, um unseren Kunden zu beweisen, dass unsere Produkte und Dienstleistungen die besten sind. Wenn wir es sagen, dann wird es als Marketing gesehen, aber wenn jemand anderes, dem der Kunde vertraut, es sagt, dann hat es eine stärkere Glaubwürdigkeit. Dies ist nichts Neues, es ist der Grund, warum Prominente große Summen erhalten, um sich mit einer Marke zu verbinden, und warum eine ganze Branche um UGC herum aufgetaucht ist. Aber was ist der Beweis oder genauer gesagt, der soziale Beweis?

Beweise können subjektiv sein und eine Reihe von Fakten, die eine Person dazu bringen, etwas Bewährtes in Betracht zu ziehen, wird nicht mit einer anderen resonieren. Wir müssen der Quelle vertrauen, und in der Welt des digitalen Marketings gibt es fünf verschiedene Arten von Beweisen. Zu verstehen, wem Ihre Kunden vertrauen und sie mit ihnen zu teilen, kann eine der stärksten Marketingtechniken in Ihrem Arsenal sein.

Peer proof

Was haben PayPal, Uber und Deliveroo gemeinsam? Ihre äußerst erfolgreichen’Refer a Friend‘-Kampagnen könnten einer der Hauptgründe dafür sein, dass diese drei Unternehmen zu den bekannten Namen geworden sind, die sie heute sind.

Es ist offensichtlich, aber wir neigen dazu, denjenigen zu vertrauen, die uns am nächsten stehen. Die Herausforderung bei der Erschließung von Mundpropaganda-Empfehlungen besteht darin, dass sie häufig in privaten Online-Räumen wie dem Facebook Messenger ausgetauscht werden. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die Verbraucher zur Veröffentlichung ihrer Beiträge zu bewegen. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun, ist, die Kunden durch eine Werbeaktion zu motivieren, indem Sie Ihre Firmen-Hashtags klar kommunizieren, um sicherzustellen, dass die Fotos, Videos usw. Ihrer Kunden leicht zu finden und mit Ihrer Marke verbunden sind.

Wenn Chocolatier Thorntons eine Facebook-Promotion für sein Eissortiment durchführte, würde es den Leuten eine Extraportion Eis geben, wenn sie einen Gutschein im Laden zeigen würden. Pünktlich zum’National Ice Cream Day‘ wurde die Aktion auf Facebook verbreitet und führte dazu, dass Menschen Fotos von sich selbst mit ihrem Eis in soziale Netzwerke hochladen.

Prominenter Beweis – Der Meghan-Effekt

Das Engagement von Prinz Harry und Meghan Markle im November 2017 war ein entscheidender Moment für eine Reihe von britischen Marken. Der „Meghan-Effekt“ soll dazu geführt haben, dass der britische Einzelhändler Barbour einen Umsatzzuwachs von 2% erzielt hat, wobei die Modemarken Joseph, Self Portrait, Parosh und Aritzia angeben, dass die Artikel ihrer Kollektionen innerhalb weniger Tage nach dem Fotografieren von Meghan mit ihren Produkten ausverkauft waren….

Das Versenden von Produkten an Prominente im Austausch für eine Rezension oder ein Foto ist eine Möglichkeit, den sozialen Beweis der Prominenz zu nutzen. Aber man kann sich nicht nur auf die Launen des Kensington Palace oder der Talent-Agenturen verlassen, um Produkte vor die richtigen Leute zu bringen. Interessante redaktionelle Inhalte, die sich an die Anhänger von Prominenten richten, die zur Persönlichkeit Ihrer Marke passen, helfen Ihnen, etwas Star-Power zu erlangen. Zum Beispiel hat die Brillenmarke Zylowear einen von Golden Globes inspirierten Styleguide erstellt, damit Fans von Meryl Streep oder Oprah Winfrey den Celebrity-Look erhalten, ohne die Bank zu sprengen.

Expertenbeweis

Ein erkennbares Vertrauenssignal wie ein Nachhaltigkeitszertifikat der Rainforest Alliance oder eine Branchenauszeichnung kann dem Verbraucher die Gewissheit geben, dass er sich für ein Unternehmen und Produkte entscheidet, die von Experten geprüft wurden. Im Fall der Rainforest Alliance haben Studien gezeigt, dass 80 % der Verbraucher mehr als jede andere Art von Umweltbotschaft auf die Zertifizierung durch Dritte vertrauen.

Die Anzeige von Zertifikaten und Branchenauszeichnungen auf der Homepage und im Bereich’Über uns‘ einer eCommerce-Site kann den Beweis liefern, dass Besucher, die zum ersten Mal bei uns einkaufen, überzeugt werden müssen. Die Handelskette Jessops ist das perfekte Beispiel. Sie stellen auf ihrer Homepage ihre Einzelhandelspreise für exzellenten Kundenservice sowie eine Auszeichnung für die technische Ausbildung von Amateurfotografen aus.

User proof

Drei Viertel (76%) der Verbraucher glauben, dass der Inhalt, den Durchschnittsmenschen teilen, ehrlicher ist als Werbung von Marken. Selfies von echten Frauen, die ein bestimmtes Kleid oder eine Mountainbike-Video-Kritik tragen, die im Garten des Radfahrers gedreht wurde, können viel verlockender sein als Fotoshopping-Produktaufnahmen in einem sterilen Studio.

Diese Art von nutzergenerierten Inhalten auf einer Website, in E-Mails und auf sozialen Kanälen zu integrieren, ist ein hervorragender Beweis dafür, wie positiv die Kunden mit dem Produkt umgehen. Wex Photo Video lädt seine Kunden ein, ihre neuesten Fotokreationen auf Instagram zu veröffentlichen und sich mit dem Unternehmen über den Hashtag #wexphoto zu verbinden. Die besten Bilder werden von den Wex-Fotografen ausgewählt und auf dem firmeneigenen Instagram-Account mit den Anhängern geteilt. Das Unternehmen nimmt auch ausgewählte Bilder in seine Begrüßungs- und Abbruch-E-Mails auf.

Der Herde folgen

Eine riesige 81% der Käufer tun Online-Recherche vor dem Kauf und 85% der Verbraucher vertrauen Produktbewertungen so viel wie persönliche Empfehlungen. Den Verbrauchern zu sagen, was ihre Altersgenossen kaufen, spielt mit ihrer Angst, etwas zu verpassen, und gibt ihnen die Gewissheit, dass sie dem Konsens folgen.

Mit positiven Bewertungen und Bewertungen in Ihrem E-Mail-Marketing und auf Ihrer Website können Sie Ihren Kunden versichern, dass sie sich für das richtige Produkt entscheiden. Die Verwendung von etablierten Produktbewertungsanbietern wie Reevoo oder Feefo stellt sicher, dass die Bewertungen echt sind. Die Darstellung auf der Homepage oder auf der Produktdetailseite ist selbstverständlich, aber auch bei Lifecycle-E-Mail-Kampagnen wie z.B. Warenkorb-Abbruchmeldungen oder Produktempfehlungen sind sie sehr effektiv.

Der Brillen-Spezialist Glasses Direct verwendet Fünf-Sterne-Bewertungen in E-Mails und auf seiner Website. Es zeigt einen Trustpilot-Bewertungs-Snapshot für jeden Artikel auf den Produktkategorienseiten sowie detaillierte Bewertungen auf der Produktdetailseite, die dem Kunden einen weiteren Mehrwert bieten, indem sie die Qualität des Artikels hervorheben.

Indem Sie verstehen, welche Social-Proof-Taktiken für Ihr Produkt und Ihr Publikum am effektivsten sind, können Sie den richtigen Inhalt liefern, um Ihren Kunden die Gewissheit zu geben, dass Ihre Marke die richtige ist.